Vom Matterhorn bis zum Mt. Blanc

5. Elefantentrecking Sept. 2012

Vom Matterhorn bis  zum Mount Blanc sollte es diesmal gehen und der Elefant war diesmal auch mit von der Partie. Wie bereits auf unserer Tour von Andermatt nach Zermatt im letzten Jahr galt bei Gestaltung der Tour das Motto oben rüber und unten rum. Wir starten also in Zermatt wo wir nach einer kleinen Akklimatisations- und Eingehtour auf dem Gornergrad gleich mal über den fast 3000m hohen Theodulpass und den gleichnamigen Gletscher nach Breuil-Cervinia in Italien geht. Ein elefantöser Auftakt also mit Gletscherquerung unterm Matterhorn. dann geht’s über einsame Almen und Höhenwege durch unbekannte Berge im Norden der Region Val d. Aosta. um dann nach einem weiten Schlenker ins südliche Aostatal schließlich und um den Mount Blanc herum wieder in den Schweizer Kanton Wallis wo im Rhonetal bei Martigny unsre Wanderung endet und wir den Zug nach hause besteigen. Unsere Tour starten also im Wallis und endet dort dennoch führt sie über weite Strecken durch Italien genauer durch die Region Val d Aosta Wir queren fast das ganze Aostatal von Ost nach West und in Nord-Süd-Richtug, durch wandern einige Seitentäler überqueren mehrere Gebirgsstöcke auf hohen Pässen und umrunden den Mt. Blanc zur hälfte. Unten rum also durch Italien und oben rüber also über etliche hohe Pässe. Nicht dass ich die Schweiz nicht mag u. sicher währe eine Tour vom Matterhorn zum Mt Blanc auch auf der Nordseite also oben rum durch all die schönen Seitentäler des Rhonetals spannend vielversprechende Wege etwa die „Hautroute für Hiker“ gibt es dort und landschaftlich wie kulturell hat das Wallis eine Menge an Reichtum und Abwechslung zu bieten. Aber das Wallis kenn ich halt schon recht gut von früheren Touren. Die Region Aosta aber kenne ich noch gar nicht und am Mount Blanc war ich auch noch nie.

Da ich mich mit dem Weg den ich auf dieser Tour gehen werde schon recht nah an mögliche Schauplätze von Hannibals Alpenüberquerung begeben würde war klar dass der Elefant mit musste. Dass sich auf diesem Weg aber so viele und so intensive Begegnungen ergeben würden, ja das Projekt, dass ich nun schon seit 3 Jahren verfolge regelrecht neue Qualitäten entwickelt inhaltlich wie Formal reifer wird und sich somit nicht abnutzt wie befürchtet sondern im Gegenteil neuen Schub entwickelt hatte ich nicht geahnt.P1100682P1100710P1100805P1100826P1100957P1100844P1100640P1100662P1100645P1100618P1100663P1100558P1110082P1100523P1100511P1110459P1100464P1100120P1110691P1100714P1110447

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: